Tipps & Tricks rund um Apple, Mac, iPhone, iPod, iPad und Apple Watch für Umsteiger, Einsteiger und Neugierige

War "iOS in the car" eine Vorschau auf die Apple iWatch?

Während der Eröffnungskeynote der Entwicklerkonferenz WWDC 2013 schnitt Apple relativ kurz das Thema "iOS in the car" an. Dabei geht es auf den ersten Blick darum, das iPhone nahtlos in die eingebauten Infotainment-Systeme von Autos zu integrieren und per Siri zu steuern. Auf den zweiten Blick – und angesichts der aktuell brodelnden Gerüchteküche um die Apple-Smartwatch "iWatch" – erschließen sich jedoch auffällige Parallelen zwischen den gezeigten Anwendungsfällen von "iOS in the car" und den für Smartwatches interessanten Funktionen.

Der Verdacht liegt nahe, dass die Wurzeln dieser Nutzung und Steuerung des iPhones mit einem externen Bildschirms und Siri bei der iWatch liegen bzw. dass "iOS in the car" lediglich ein zweiter Anwendungsfall dieser Technologie ist. Angesichts der in der Keynote vorgestellten Funktionen lassen sich einige konkrete Funktionen für die iWatch sammeln.

Multimedia

Steuerung (Abspielen, Stop, Pause, …) der Audio- und Video-Wiedergabe. Eventuell sogar Multimedia-Wiedergabe direkt auf der iWatch.

Anzeige von Nachrichten

Trifft eine neue Benachrichtigungen oder iMessage ein, könnte diese direkt auf der iWatch angezeigt werden – auch wenn gerade eine andere App geöffnet ist. Per Siri könnte wiederum direkt eine Antwort diktiert werden und das iPhone in der Hostentasche gelassen werden.

Navigation

Die iWatch wäre eine perfekte Anzeigemöglichkeit für Karten beim Wandern, Spazierengehen oder Fahrradfahren.

Siri / Telefonieren

Verfügt die iWatch über ein qualitativ hochwertiges Mikrofon, würde sich Siri freisprechend steuern lassen und man könnte zudem direkt über die iWatch telefonieren. Das iPhone könnte also wieder in der Hostentasche gelassen werden.

Unterstützung von Drittanbietern und Apps

Sobald das iOS-SDK um die entsprechenden Funktionen erweitert wird, wäre es Entwicklern möglich, die Funktionen der iWatch durch eigene Apps zu erweitern.

Angesichts der Tatsache, dass die iWatch für Apple nicht nur ein externer Bildschirm sein wird, wird sie wohl mit jeder Menge hilfreicher Sensoren ausgestattet sein, was die potentiellen Funktionen nochmals erweitert und Entwicklern ein breites Spektrum an Möglichkeiten bietet. In jedem Fall existiert eine Unmenge an Anwendungsmöglichkeiten, in denen die iWatch das Leben erleichtern könnte. Die Frage dürfte also nicht sein, ob Apple eine umfangreiche Smartwatch veröffentlichen wird, sondern wann.